logo

Esoterik

 

Geburtszahl


Der Geburtstag

Der Tag der Geburt hat bei der Auswertung des individuellen Charakters einen hohen Stellenwert. Wenn ich für eine Person die Zahlen auswerte, sehe ich mir immer zuerst den Geburtstag, dann den -monat, dann die Zahlen auf dem Numerologischen Quadrat und am Schluss die Lebensnummer an. Nach meiner Erfahrung hat der Geburtstag den grössten Einfluss im Zusammenspiel der Geburtszahlen. Die Quersumme der Jahreszahl allerdings werte ich als positiven oder negativen Einfluss im gesamten Zahlenbild, und diese Quersumme übt dann ihren Einfluss bei den Dachzahlen und dem vorgeschriebenen Lebensweg aus.
Zweistellige Geburtstagszahlen könnte man zwar zu einer einzigen Zahl reduzieren, aber dies wurde den betreffenden Menschen nicht gerecht werden. Bei einer zweistelligen Geburtstagszahl muss man immer berücksichtigen, dass hier zwei Energien am Werk sind, die entweder miteinander harmonieren oder total gegensätzlicher Natur sein können. Jeder, der ein zweistelliges Geburtsdatum hat, wird sich mit diesen verschiedenen Einflüssen auseinander setzen und zusätzlich noch - als geringerer Einfluss, aber doch gegenwärtig sich mit der Quersumme dieses Geburtstags beschäftigen müssen.
Auch ist es ein Unterschied, ob der Geburtstag mit einer 1 beginnt oder einer 2 oder 3. Wenn der Geburtstag mit einer 1 beginnt, wird die Energie und Qualität der 1 überwiegen. Umgekehrt, wenn der Geburtstag mit einer 2 oder 3 beginnt, wird die Energie und Qualität der jeweiligen Zahl den Vorrang haben. Ein Beispiel: ist jemand am 12. des Monats geboren, so wird die Qualität der 1, der Unabhängigkeit und der Ichbezogenheit, vor der 2, dem Wirbewusstsein und
dem Miteinander, überwiegen. Es besteht ein Konflikt zwischen 1 und 2, da sie gegensätzliche Qualitäten haben, doch die 1 wird vorrangig bleiben. Wenn wir den 21. des Monats dagegenhalten, ist es gerade umgekehrt. Hier hat die Qualität der 2, das Miteinander, das grössere Gewicht. Auch hier besteht dieser Konflikt, der sich zugunsten der Qualität der 2 auswirken wird. Beide Zahlen rechnen sich zu einer 3 als Quersumme, so dass beiden Geburtstagen die Qualitäten erhöhter geistiger Mobilität und Kontaktfreudigkeit zugeordnet sind, diese aber jeweils anders genutzt werden. Wenn die 3 vorrangig ist, was nur beim 30. und 31. der Fall ist, gibt es keine so grossen Konflikte. Bei dem 30. des Monats verstärkt die nachfolgende 0 die Qualitäten der 3, und beim 31. des Monats verträgt sich die 1 mit den Qualitäten der 3.



Die Geburtstagszahlen

Geburtstagszahl 1

Ein Mensch, der am 1. eines Monats geboren ist, ist zuerst einmal ein Individualist und Einzelgänger. Auch wenn im Geburtsdatum noch eine 3 - also die Zahl, die dazu prädestiniert, gerne Menschen um sich zu haben - vorhanden ist, wird diese Person immer ihr eigenes privates Reich benötigen. Solche Menschen tun sich äusserst schwer, in einem Team zu arbeiten. Die am 1. Geborenen sind zielstrebig, unabhängig, innovativ, bereit, ihre Ziele konzentriert zu verfolgen. Jemand, der selbst unabhängig und wenig anlehnungsbedürftig ist, wird mit ihnen gut auskommen. Wenn man aber in der Partnerschaft von ihnen zu viel enge Gemeinsamkeit erwartet, wird man enttäuscht werden. Die negativen Seiten der 1 können sein: Materialismus, Egoismus, Arroganz, Eifersucht.

Der Erste: F
ührung und Ego. Nimmt nicht gern Anweisungen von anderen entgegen. Menschen dieses Datums finden berufliche Selbständigkeit oder jede Art von eigenständiger Arbeit attraktiv. Sie sind entschlossen, couragiert und voller Selbstvertrauen. Manchmal haben sie eine Abneigung, Liebesgefühle zu zeigen.
An diesem Tag geboren: Boris Jelzin, Otto yon Bismarck.



Geburtstagszahl 2
Die am 2. Geborenen haben ein ausgeprägtes Wirbewusstsein und stellen deshalb häufig ihre eigenen Interessen hinter den en ihrer Mitmenschen zurück. Zum einen um des lieben Friedens willen, zum anderen, weil die Interessen des anderen - sei es der Partner, Kinder etc. - vielleicht höhere Priorität haben als die eigenen. Wenn es den ihnen nahe stehenden Personen gut geht, dann geht es auch ihnen selbst gut, und sie blühen in einer harmonischen Beziehung erst richtig auf. An einem 2. Geborene lachen gerne und lieben es, gebraucht zu werden. Jedoch sollten sie wachsam sein, dass diese Bereitschaft, zuerst auf die Bedürfnisse anderer einzugehen, nicht ausgenutzt wird. Sie sind intuitive, einfühlsame, friedliebende Menschen, die unter Stresssituationen leiden.
Menschen, die am 2. des Monats geboren sind, müssen lernen, sich abzugrenzen und mehr auf die eigenen Bedürfnisse einzugehen. Durch ihr hohes Einfühlungsvermögen und ihre ausgeprägte Intuition neigen sie dazu, eher auf das zu reagieren, was ein anderer meint, und nicht unbedingt auf das, was diese Person tatsächlich gesagt hat. Ein Gesprächspartner erwartet eine Reaktion auf das ausgesprochene Wort und nicht auf etwas, was er vielleicht insgeheim meint, aber für sich behalt. Am 2. Geborene werden immer wieder auf das Unausgesprochene reagieren, denn es ist für sie genauso Realität wie das gesprochene Wort. Es hilft, wenn man sich einen inneren Vorhang vorstellt, den man schliesst, um sich auf die Realität zu konzentrieren. Als negative Eigenschaften sind mangelndes Selbstvertrauen, überemotionales Reagieren und leichte Beeinflussbarkeit anzuführen.

Der Zweite: Kooperativ und zögerlich; liebevoll, sensibel und intuitiv. Solche Menschen können mit oder für andere arbeiten. Sie lieben Partnerschaften und die Arbeit im Team Ihre Freundlichkeit ist ein positiver Charakterzug, sie sind jedoch leicht eingeschüchtert und deprimiert.
An diesem Tag geboren: Mahatma Gandhi, Marquis de Casanova.
 

weiter

Die Texte im Bereich »Numerologie« sind folgender Publikation entnommen:

Quelle: (1)
Quelle: (2) Quelle: (3) © bei den Autoren

Quellen:   - Eleonore Jacobi -   |   - Rodford Barrat -   |   - Dan Millmann - © bei den Autoren

© H & S Club e.V                           Datenschutz                Impressum