logo

Esoterik

 

Ebenen




Die Ebene der Vision (3-5-7)

Menschen mit dieser Ebene wissen ganz genau, was sie wollen. Sie haben eine unglaubliche Vorstellungskraft, von der sie nicht abweichen. Sie haben eine Vision, wie ihr Leben und ihre Ziele aussehen sollen. Anders als bei der Ebene, in der die 5 mit enthalten ist, haben diese Personen jedoch nichts dagegen, wenn jemand anderer für sie diese Ziele umsetzt, solange es genau so ist, wie sie sich das vorgestellt haben. Diese Menschen können sehr gut delegieren.


Die Ebene der Entwicklung

Die Zahlen 1, 5 und 9 sind Zahlen der Zielstrebigkeit und des geradlinigen Vorankommens. Viele Menschen in diesem Jahrtausend werden diese Zielstrebigkeit vermissen. Dies erlaubt ihnen jedoch, sich in ihrem Gedankengang freier zu entfalten, ihre Individualität und ihr Sein neu zu entdecken und zu finden. Diese Ebene gab es das letzte Mal vor über 1000 Jahren.
Es war ein Zeitalter, geprägt von sehr viel Idealismus und von Menschen, die sich aufmachen mussten, eine neue Weltordnung zu erschaffen. An diesem Punkt sind wir auch heute wieder angelangt. Diese Menschen werden sich nicht nur auf das, was ihnen von anderen als Wahrheit dargelegt wird, verlassen, sondern eher auf das, was sie selbst glauben und durch eigenes Verständnis erarbeitet haben. Sie besitzen die Fähigkeit der Weitsichtigkeit. Diese Ebene kann allerdings zu Unentschlossenheit und Ratlosigkeit führen.


Die Ebene des Saturn (4-5-6)

Menschen mit dieser Ebene tendieren dazu, sich das Leben schwerer zu machen, als es notwendig ist. Sie müssen lernen, mit Schwierigkeiten umzugehen, um sie zu überwinden. Je aufgeschlossener sie an ihre Probleme herangehen, desto eher werden sie sie knacken. Wenn sie aber die Probleme, die ihnen das Leben immer wieder in den Weg stellen wird, auf Biegen und Brechen lösen wollen, werden sie feststellen müssen, dass das nicht möglich ist und dass sie sich dabei nur selbst weh tun. Es ist wichtig für diese Personen, Verständnis für sich und die Umwelt zu erlernen.


Die Ebene der Betrachtung

Die Ebene der Betrachtung war nur bis zum Jahre 1666 möglich, denn es beschreibt die freie Ebene von 7-8-9. Diese Ebene befreit die Menschen, Erfahrungen und Erkenntnisse allein von der Logik und der Analyse aus sehen zu müssen. In dieser Zeit wurden die grossen Entdeckungen in der Astronomie gemacht, in einer Zeit also, als Menschen Zeit und Geduld hatten, die Sterne des Himmels zu betrachten und ihre Schlüsse daraus zu ziehen. Es war die Zeit der grossen Entdeckungen, sei es nun der Kontinente oder die Entdeckung der Natur und seiner Gesetze. Menschen mit dieser Ebene sind in der Lage, sich mit Geduld und einem unvoreingenommenen Verstand Wissen anzueignen. Da die logische 8 und die analytische 9 fehlt, ist es für diese Menschen möglich, sich mit einer grösseren Unvoreingenommenheit Wissen anzueignen und in die Tat umzusetzen, als es in den letzten Jahrhunderten möglich war. Eine Sache wird der Sache wegen erforscht. Die fehlende 8 und 9 zwingen Menschen mit dieser Ebene nicht, ihre Erfahrungen zu einer logischen Schlussfolgerung zu bringen, sondern das Fehlen dieser beiden Einflüsse erlaubt ihnen, Erfahrungen zu sammeln, ohne diese sofort in eine Schublade einordnen zu müssen, d. h. logische oder analytische Schlüsse zu ziehen. Das mag für Menschen unseres vergangenen Jahrhunderts sehr schwierig zu verstehen sein, aber wenn man etwas erforschen kann, ohne dies sofort einordnen zu müssen, kann man Dinge oder Situationen leichter auf sich zukommen lassen und mit mehr Neugier abwarten, was dabei herauskommt. Dies bringt diese Menschen wieder naher an die Geheimnisse unserer Welt, weil das Universum des Universums zuliebe erforscht wird. Repräsentanten dieser Zeit waren z. B. Leonardo da Vinci (geb. 15.4.1452), Nostradamus (geb. 14.12.1503) und Galileo Galilei (geb. 15.2.1564).
Diese Ebene kann aber auch zu Passivität und Faulheit führen.


Die Ebene der Sensibilität (2-5-8)


Das Erste, was hier auffallt, ist, dass die 2 fehlt, und das bedeutet, dass diesen Menschen das natürliche Fingerspitzengefühl abgeht. Es wird oft fälschlicherweise angenommen, dass Personen, die kein Fingerspitzengefühl haben, auch nicht sensibel sein können. Das trifft überhaupt nicht zu, denn Menschen mit dieser Ebene sind äusserst sensibel, auch wenn sie sich nach aussen unnahbar und stark zeigen. Man sollte sich davon nicht beirren lassen. Da sie sehr leicht verletzlich sind, ziehen sich diese Menschen schnell in ihr Schneckenhaus zurück oder bauen einen Schutzwall auf, hinter dem sie sich verstecken können. Sie vergessen so leicht keine Beleidigung und können recht nachtragend sein. Auch fühlen sie sich immer wieder verunsichert und lassen einen selten ganz nahe an sich heran.
 

Die Ebene der Erkenntnis

(1-4-7)

ebene147


Ebenen



Die Ebene der Vision (3-5-7)

Menschen mit dieser Ebene wissen ganz genau, was sie wollen. Sie haben eine unglaubliche Vorstellungskraft, von der sie nicht abweichen. Sie haben eine Vision, wie ihr Leben und ihre Ziele aussehen sollen. Anders als bei der Ebene, in der die 5 mit enthalten ist, haben diese Personen jedoch nichts dagegen, wenn jemand anderer für sie diese Ziele umsetzt, solange es genau so ist, wie sie sich das vorgestellt haben. Diese Menschen können sehr gut delegieren.


Die Ebene der Entwicklung

Die Zahlen 1, 5 und 9 sind Zahlen der Zielstrebigkeit und des geradlinigen Vorankommens. Viele Menschen in diesem Jahrtausend werden diese Zielstrebigkeit vermissen. Dies erlaubt ihnen jedoch, sich in ihrem Gedankengang freier zu entfalten, ihre Individualität und ihr Sein neu zu entdecken und zu finden. Diese Ebene gab es das letzte Mal vor über 1000 Jahren.
Es war ein Zeitalter, geprägt von sehr viel Idealismus und von Menschen, die sich aufmachen mussten, eine neue Weltordnung zu erschaffen. An diesem Punkt sind wir auch heute wieder angelangt. Diese Menschen werden sich nicht nur auf das, was ihnen von anderen als Wahrheit dargelegt wird, verlassen, sondern eher auf das, was sie selbst glauben und durch eigenes Verständnis erarbeitet haben. Sie besitzen die Fähigkeit der Weitsichtigkeit. Diese Ebene kann allerdings zu Unentschlossenheit und Ratlosigkeit führen.


Die Ebene des Saturn (4-5-6)

Menschen mit dieser Ebene tendieren dazu, sich das Leben schwerer zu machen, als es notwendig ist. Sie müssen lernen, mit Schwierigkeiten umzugehen, um sie zu überwinden. Je aufgeschlossener sie an ihre Probleme herangehen, desto eher werden sie sie knacken. Wenn sie aber die Probleme, die ihnen das Leben immer wieder in den Weg stellen wird, auf Biegen und Brechen lösen wollen, werden sie feststellen müssen, dass das nicht möglich ist und dass sie sich dabei nur selbst weh tun. Es ist wichtig für diese Personen, Verständnis für sich und die Umwelt zu erlernen.


Die Ebene der Betrachtung

Die Ebene der Betrachtung war nur bis zum Jahre 1666 möglich, denn es beschreibt die freie Ebene von 7-8-9. Diese Ebene befreit die Menschen, Erfahrungen und Erkenntnisse allein von der Logik und der Analyse aus sehen zu müssen. In dieser Zeit wurden die grossen Entdeckungen in der Astronomie gemacht, in einer Zeit also, als Menschen Zeit und Geduld hatten, die Sterne des Himmels zu betrachten und ihre Schlüsse daraus zu ziehen. Es war die Zeit der grossen Entdeckungen, sei es nun der Kontinente oder die Entdeckung der Natur und seiner Gesetze. Menschen mit dieser Ebene sind in der Lage, sich mit Geduld und einem unvoreingenommenen Verstand Wissen anzueignen. Da die logische 8 und die analytische 9 fehlt, ist es für diese Menschen möglich, sich mit einer grösseren Unvoreingenommenheit Wissen anzueignen und in die Tat umzusetzen, als es in den letzten Jahrhunderten möglich war. Eine Sache wird der Sache wegen erforscht. Die fehlende 8 und 9 zwingen Menschen mit dieser Ebene nicht, ihre Erfahrungen zu einer logischen Schlussfolgerung zu bringen, sondern das Fehlen dieser beiden Einflüsse erlaubt ihnen, Erfahrungen zu sammeln, ohne diese sofort in eine Schublade einordnen zu müssen, d. h. logische oder analytische Schlüsse zu ziehen. Das mag für Menschen unseres vergangenen Jahrhunderts sehr schwierig zu verstehen sein, aber wenn man etwas erforschen kann, ohne dies sofort einordnen zu müssen, kann man Dinge oder Situationen leichter auf sich zukommen lassen und mit mehr Neugier abwarten, was dabei herauskommt. Dies bringt diese Menschen wieder naher an die Geheimnisse unserer Welt, weil das Universum des Universums zuliebe erforscht wird. Repräsentanten dieser Zeit waren z. B. Leonardo da Vinci (geb. 15.4.1452), Nostradamus (geb. 14.12.1503) und Galileo Galilei (geb. 15.2.1564).
Diese Ebene kann aber auch zu Passivität und Faulheit führen.


Die Ebene der Sensibilität (2-5-8)


Das Erste, was hier auffallt, ist, dass die 2 fehlt, und das bedeutet, dass diesen Menschen das natürliche Fingerspitzengefühl abgeht. Es wird oft fälschlicherweise angenommen, dass Personen, die kein Fingerspitzengefühl haben, auch nicht sensibel sein können. Das trifft überhaupt nicht zu, denn Menschen mit dieser Ebene sind äusserst sensibel, auch wenn sie sich nach aussen unnahbar und stark zeigen. Man sollte sich davon nicht beirren lassen. Da sie sehr leicht verletzlich sind, ziehen sich diese Menschen schnell in ihr Schneckenhaus zurück oder bauen einen Schutzwall auf, hinter dem sie sich verstecken können. Sie vergessen so leicht keine Beleidigung und können recht nachtragend sein. Auch fühlen sie sich immer wieder verunsichert und lassen einen selten ganz nahe an sich heran.
 

Die Ebene der Inspiration

(3-6-9)

 

weiter

Die Texte im Bereich »Numerologie« sind folgender Publikation entnommen:

Quelle: (1)
Quelle: (2) Quelle: (3) © bei den Autoren

Quellen:   - Eleonore Jacobi -   |   - Rodford Barrat -   |   - Dan Millmann - © bei den Autoren

© H & S Club e.V                           Datenschutz                Impressum