Die 7 kosmischen Prinzipien

Die kosmischen Gesetze sind unfehlbar und gelten seit Anbeginn für alles Leben überall im Kosmos. Hier finden Sie eine stark komprimierte Zusammenfassung – eine intensive Auseinandersetzung mit diesen Prinzipien ist sehr zu empfehlen!
Das 1. Prinzip – Geistigkeit – beschreibt die schöpferische Macht unserer Gedanken. Sie sind die Grundlage mit der wir unser Leben täglich neu erschaffen. Auch wenn vielen Menschen dies nicht bewusst ist – Geist beherrscht Materie!
Das 2. Prinzip – Resonanz – gibt uns zu verstehen, dass unsere inneren Programme (Prägungen, Überzeugungen, Glaubenssätze usw.) alles steuern, was wir im Außen erleben – wenn uns das Ergebnis nicht gefällt, so können wir in unserem Inneren das Programm ändern, um andere Ergebnisse im Außen zu erzielen. Wir sind die Schöpfer unseres Lebens – der Zufall existiert nicht!
Das 3. Prinzip – Schwingung – verdeutlicht, dass alles lebt. Selbst der härteste Gegenstand hat seine ganz individuelle Schwingung und ein Bewusstsein! Je höher unser Umfeld schwingt, umso harmonischer, liebevoller und umso näher am Ausdruck unserer Göttlichkeit leben wir. Die Liebe ist die höchste Schwingung!
Durch das 4. Prinzip – Polarität – ist zu erkennen, dass wir aus dem ewigen Kampf zwischen Gut und Böse, dem ständigen Wechsel zwischen Täter und Opfer nur dann aussteigen können, wenn wir in unsere Mitte gelangen und zwischen den Polen, wo diese sich aufheben, die Position der Liebe einnehmen.
Das 5. Prinzip – Rhythmus – stellt klar, dass das Leben einem ständigen natürlichen Wandel unterliegt und dass alles, was sich nicht weiterentwickelt, letztlich zerbricht. Viele weigern sich aus Angst vor Veränderung Entwicklung zuzulassen – die angestaute Energie sorgt jedoch früher oder später mit aller Kraft dafür, dass eine Veränderung eintritt und die Menschheit hinkt ihrer Entwicklung schon lange hinterher!
Mit dem 6. Prinzip – Ursache und Wirkung – wird verdeutlicht, dass jede Handlung eine Wirkung auf uns selbst hat, auch wenn die Auswirkung oftmals mit Zeitverzögerung eintritt. Alles kommt zurück und je nachdem welche Ursache wir setzen, wird auch die Wirkung entsprechend auf uns zurückfallen. Dieses Prinzip unterliegt wie vieles aktuell einer enormen Beschleunigung.
Das 7. Prinzip – Geschlechtlichkeit – beschreibt, wie die Schöpfung funktioniert. Die Vereinigung des Männlichen (Gedanke) mit dem Weiblichen (Gefühl) ist die Basis aller Schöpfung. Wirklich vollkommen ist die Schöpfung erst dann, wenn die Liebe das zugrundeliegende Gefühl ist. Und wir alle sind jetzt gefordert, uns darauf wieder zu besinnen und in die Liebe zurückzukehren!

zurück

Übersicht

weiter


Quelle: Christoph Fasching - Botschafter des Lichts

 

Erzenge Chamuel Sinn menschlichen Seins alte-Welt 21-12-2012 neue-Welt Zeit bis zum Übergang Eine freie Wahl Die Entscheidung Rolle von Mutter Erde Kosmische Einfluesse jeder Einzelne gefordert zusammen gefordert 7 kosmische Prinzipien nicht glauben möchten Erzengel Michael Die Erde erfindet sich neu

Matrix Quantenheilung

© H & S Club e.V                           Datenschutz                Impressum