2012

 

 

 

 

 

Durch die Stabilisierung der Erdachse ist es möglich, stabile Verhältnisse in den einzelnen Klimazonen der Erde zu schaffen.

Eine Welt verändert sich – ein Planet steigt auf zur Gunst eines Sterns. Die Schöpfung hat die Erde auserwählt und ihr die Möglichkeit eröffnet, in die Sphäre eines Sterns aufzusteigen. Damit verbunden sind eine Reihe von Veränderungen, die diesen Planeten verwandeln werden. Die Veränderungen sind weitreichend – einerseits wird der Aufstieg zum Stern zuerst die Bewohner des Planeten in eine höhere Sphäre aufsteigen lassen – dies geschieht bereits mit dem Aufstieg der Menschheit in die 5. Dimension. Andererseits wird diese Verwandlung auch die anderen Bereiche dieses Planeten beeinflussen. Die Schöpfer, die auf diesem Planeten Zuhause sind werden durch ihre neu gewonnene bzw. stärker ausgeprägte Schöpfermacht in der Lage sein, den Planeten zu stabilisieren. Damit ist nicht nur die Gesundung der Natur gemeint, sondern damit ist gemeint, dass der Planet in seiner Rotation beeinflusst wird. Die Rotation unterliegt einer Schwingung der Erdachse und dieses Schlingern der Erdachse verursacht die Jahreszeiten. Durch die Stabilisierung der Erdachse ist es möglich, stabile Verhältnisse in den einzelnen Klimazonen der Erde zu schaffen. Dies hat natürlich weitreichende Folgen für die Natur und ihre Artenvielfalt. Es können dadurch viele neue Arten entstehen, da sie nicht mehr der ständigen Veränderung der klimatischen Bedingungen ausgesetzt ist. Diese Änderungen haben einen sehr positiven Effekt, denn die Pflanzenwelt kann dadurch aufgrund der stabilen Verhältnisse ebenfalls längere Wachstumsphasen einplanen und sich dadurch weiter ausbreiten.
 

zurück

 

 

weiter

Quelle: Christoph Fasching - Botschafter des Lichts

Matrix Quantenheilung Blog 2 Punkt Methode

© H & S Club e.V                  Datenschutz                         Impressum