buch

 

 

Wünschen im Sinne der Liebe

Herzlich willkommen zu Kapitel neun, zu dem du es schon geschafft hast. Ich freue mich sehr über dein Durchhaltevermögen und möchte dich noch einmal motivieren, deine Übungen konsequent zu machen. Sie sind der Garant dafür, dass dein Leben ein neues, schöneres wird, als am Anfang des Buches.
Kurze Zwischenfrage: Hast du dir eigentlich schon überlegt, warum du dieses Buch wirklich liest? Möchtest du z.B. mehr Geld verdienen? Oder ist es die Liebe in dir, die wachsen möchte? Zugegeben, es ist eine etwas provokante Frage. Aber ich bitte dich, wirklich genau hinzuschauen, aus welchen Beweggründen du etwas in deinem Leben tust. Eines kann ich dir nämlich versichern: Wenn du noch irgendetwas tust, nur weil du dich z.B. absichern möchtest, und es dir keine Freude bereitet, ist es besser, du lässt es gleich bleiben. Natürlich sind beispielsweise in unserer Welt materielle Güter not- wendig, damit wir überleben und auch Komfort zu genießen ist etwas sehr Feines.
Es geht mir einfach darum, aufzuzeigen, dass es noch wichtiger ist als WAS wir erreichen, in welchem Gefühl wir es erreichen bzw. einfach sind. Wir können uns ziemlich anstrengen, um etwas zu be- kommen und uns vielleicht noch dabei miserabel fühlen. Wenn wir dann bekommen, wofür wir unser gutes Gefühl geopfert haben, erfahren wir eventuell Erleichterung. Es wird jedoch nie unser Herz dauerhaft erfreuen, wenn wir nicht in Freude auf ein Ziel zusteuern. Denn wir können nur die Energie
„herausbekommen“,   die   wir   „hineinstecken“.   Falls   du   dies   noch nicht ganz verstehst, nimm dir die
Zeit, mit deinem Herzen und Verstand zu entdecken, was dies bedeutet.
Hast du schon einmal die Wirkung von Gebeten am eigenen Leib erfahren? Hast du vielleicht für ei- nen kranken Menschen gebeten, dass er wieder gesund werden soll, und es ist wirklich schnell gegangen, dass es ihm besser ging? Oder hast du vor einem Vorstellungsgespräch zu Gott gefleht, dass sie dich nehmen sollen?
Ich bin mir ziemlich sicher, dass du die Wirkung der Gedanken, nämlich der ganz konzentrierten auf ein Ziel kennst. Es ist ein logisches Gesetz, dass es funktioniert, wenn wir das Universum um etwas bitten. Wir bekommen immer das, was wir uns wünschen. Nun ist allerdings die Frage, ob dies be- wusst oder un(ter)bewusst passiert. Wenn wir herumlaufen mit tausend verschiedenen Gedanken, werden sich die am schnellsten manifestieren, die am öftesten gedacht werden und am meisten mit Emotion oder Liebe aufgefüllt sind. Gott sei Dank ist es so, dass die Liebe die stärkste Kraft ist. Dem- entsprechend werden immer eher die liebevollen Gedanken umgesetzt. Wenn jedoch ein Bereich mit sorgenvollen Gedanken erfüllt ist, werden auch diese zur Umsetzung kommen, schlicht und ergreifend, weil wir erschaffende Wesen sind.
Wenn wir lernen oder schon gelernt haben, unsere Gedanken zu fokussieren wie einen Laserstrahl, dann geht die Umsetzung der Visionen in Form von Ideen genauso scharf ins Ziel. Dann fließt unser Leben aus der Freude heraus und das, was für uns gut ist, fällt uns quasi in den Schoß. Ist das nicht eine schöne Vorstellung?
In der gängigen Literatur geht es ums Wünschen, Positiv Denken, Gebete, usw. Sie sind allerdings nur ein Teil der Wahrheit. Ich möchte, dass du ein grundlegendes Programm im Universum verstehst:
 

Prinzip Nummer 10

Übersicht/ Kapitel 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 Nachwort

Quelle EE Metatron und Michael durch Ingrid Sarah Haunsberger www.herzenslicht.eu

 

Numerologie:

Einführung

Zahlendeutung     Geburtstagszahl       Monatszahl     Der Name

Die Ebenen     Lebensnummer     Lebensweg     Lebenssinn

© H & S Club e.V                               Datenschutz            Impressum