buch

 

 

Nachwort

Für mich war das Verfassen meines ersten Buches auch eine sehr spannende Reise. In jedem Kapitel gab es für mich etwas Neues zu entdecken. Ja, kaum zu glauben für den einen oder anderen, doch dies entspricht meiner Wahrheit. Denn das Material floss nur durch mich in die Tasten meines PCs. Vieles stammt jedoch nicht aus meinem Wissenspool, sondern wurde einfach durch die innere Stimme von Metatron, die sich sehr energievoll anfühlt, diktiert.

Anfangs fand ich die hohe Schwingung nicht leicht auszuhalten. Ich war teils nach einer Stunde Schreiben und Konzentration sehr erschöpft, was mich mitunter dazu veranlasste, noch stärker mit mir selbst zu arbeiten, um meine restlichen Widerstände, die dem natürlichen Schreibfluss im Wege standen, aufzulösen. Die Übungen in den einzelnen Kapiteln kamen mir hierbei natürlich sehr zu Hilfe. Außerdem achtete ich auf genug Bewegung, vegane bis vegetarische Ernährung, viel klares Wasser und die Sensibilität mit meinen eigenen Themen, für die während der Arbeit an dem Buch noch weniger Aufschub möglich war.

Wenn  ich  nicht  „dran“  blieb  an  meiner  Entdichtung,  wie  es  gerne  aus  der  Geistigen  Welt  betitelt wurde, schlief der Prozess des Buchschreibens, es ging nichts weiter. Ich hatte auch Phasen, in denen ich mir nicht sicher war, ob das Buch überhaupt jemals veröffentlicht wer- den sollte. Vor allem zum Schluss hin merkte ich, dass irgendetwas in mir noch immer nicht so weit war, es zu Ende und auf die Erde zu bringen. Ich kenne viele solcher Sternenwesen, die sich in den oberen Gefilden, sprich der Spiritualität, super auskennen, und wenn es um die Erdung geht, etwas in die Materie zu gebären, schon wieder zur nächsten Blume geflogen sind. Ich habe mich mit Hilfe dieses Buches bewusst dafür entschieden, etwas auf diese Erde zu bringen und ich kann nur sagen, ich bin sehr froh und dankbar darüber. Vor allem in Zeiten dieser immer stärkeren Veränderung sehe ich es als wichtigen Beitrag, ein Werk an die Hand zu geben, das ich für die persönliche Entwicklung empfehlen kann.

Der Geistigen Welt danke ich für ihre Geduld mit meinem Prozess. Anfangs spürte ich, dass das Buch in zwei bis drei Monaten fertig sein könnte. Nun sind es genau auf den Tag sieben Monate geworden und ich bin zufrieden. Denn ich hätte bis zu einem Jahr dafür Zeit gehabt von meiner geistigen Führung aus. Ich danke außerdem den Menschen, die mich in meiner Arbeit bestärkt haben, und mir die nötigen Schubser gegeben haben, es wirklich zu Ende zu bringen.

Ich persönlich habe durch die täglichen Durchgaben gelernt, mehr und mehr auf mein Inne- res zu hören und den Anregungen immer mehr zu vertrauen. Ich bin drauf gekommen, dass es einfach nichts bringt, sich dagegen zu stellen. Immer erkannte ich nachher die Richtigkeit der Tipps, wie z.B. einen Schirm bei strahlendem Wetter mitzunehmen, um ein banales Bei- spiel zu nennen. Es war immer ein Nachteil, wenn ich aus meinem Verstand heraus agiert habe, anstatt angeleitet durch diese sanfte, weise, oft für den Kopf im ersten Moment (da er den Überblick nicht hat) unlogische Stimme. Ich hätte es nie für möglich gehalten, welche Geschenke auf einen warten, wenn man sich den Moment Zeit nimmt bevor man entscheidet, hineinzuhören und v.a. spüren. Treffen mit Menschen, die lange verschollen galten und dergleichen, um eines von vielen Beispielen aus dem Alltag zu nennen. Niemals wäre ich in der Lage, alles so trefflich aus logischer Konsequenz heraus zu planen, denn mein kleines Ich kennt schlichtweg nur einen Teil der Wahrheit. Die Seele hingegen hat immer das Große Ganze im Blick.

Ich bin sehr froh, dass mein Weg durch diese konsequente Innenschau (die ich ganz bewusst und ohne Unterbrechung nun schon viele Jahre betreibe) immer klarer wird, und ich vertrauen lerne, dass ich für viele nicht fassbar, aber doch irgendwie positiv rüberkomme. Aber in Wahrheit habe ich erkannt, dass ich auch diese Wertschätzung zuallererst mir selbst geben musste, und deshalb diese nun auch von außen kommen kann. Und dies kann ich vor allem deshalb, weil ich mich so erkannt habe, wie ich gemeint bin, ganz individuell und doch so tief verbunden mit dem Großen Ganzen.

In Dankbarkeit und Verbundenheit mit der Urseele, Sarah Ingrid
 

Die Basisdemokratischen Informationen widmen sich dem Thema unserer neuen Welt – der spannenden Zeit bis zum Aufstieg und die wundervolle Zeit danach. Alle BDI´s sind an die gesamte Menschheit gerichtete:

Die Kinder unserer neuen Welt      Hintergründe 21. Dezember 2012

Der Weg in eine neue Zeit   schöpferische Macht des kollektiven Bewusstseins

Maya Kalender und Maya Tagesenergie Maya

Übersicht/ Kapitel 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 Nachwort

Quelle EE Metatron und Michael durch Ingrid Sarah Haunsberger www.herzenslicht.eu

 

Numerologie:

Einführung

Zahlendeutung     Geburtstagszahl       Monatszahl     Der Name

Die Ebenen     Lebensnummer     Lebensweg     Lebenssinn

© H & S Club e.V                               Datenschutz            Impressum