buch

 

 

Erfinde deine Welt immer wieder neu

Seit Jahrhunderten lebt der Großteil der Menschheit in einem mehr oder weniger fixen Weltbild. Der Glaube an unsere Welt als Scheibe blieb bis ins Mittelalter bestehen, bis dieses Bild abgelöst wurde von Galileo Galilei und anderen, die die Vorstellung der Erde als Kugel mit einer Ellipsenbewegung, die durch eben diese Schlingerbewegung der Erdachse mehr einer verschrumpelten Kartoffel gleicht. Die Wissenschaft geht nun mehrheitlich von der Theorie einer Erde aus, die im Kern aus über 1000 Grad heißer Magma besteht und ansonsten einer leblosen Kugel aus Gestein gleicht.
Was, wenn auch dieses Bild nicht so ganz der Realität entspricht? Es gibt noch ein anderes Weltbild, welches das gängige ziemlich sicher ablösen wird. Es ist die Rede von der hohlen Erde. Die Theorie der hohlen Erde hat bereits viele Anhänger, denn sie ist – sogar wissenschaftlich - logischer als die einer festen Erdkugel. Diese Theorie geht vom natürlichen Modell des Seins aus, das einem Torus gleicht  (siehe  auch  der  Film  „Thrive“   - http://www.youtube.com/watch?v=-pRfGVHU_Qg ). Aus dem Zentrum fließt Energie links- und rechtsdrehend und kreisförmig nach außen – in einem immer wiederkehrenden Kreislauf. Oben und unten ist dieser Torus offen und lässt Energie ein- und ausfließen. Im Inneren laufen die Prozesse zusammen und es gibt ein ewiges Sich-Vereinen und wieder Auseinanderfließen. Dieses Weltbild kann man auf jedes eigenständige System anwenden. Egal, ob dies nun ein Planet oder ein menschlicher Körper ist. Jedes Atom ist so aufgebaut und auch das ganze Universum folgt im Prinzip dieser Struktur. So auch wir, da wir ein Teil der Natur sind.
Universum
„Ein  Energiesystem  in  der  natürlichen  Form  des  Torus  im  Fluss“

Es geht im Kern darum, dass jedes System offen und im Fluss ist. Ich habe diese Tatsache schon viel- fach versucht, darzulegen und möchte noch einmal im Detail darauf eingehen, weil es eine essentielle Grundlage darstellt, nach der sich die Welt aufbaut. Dies wird auch immer wichtiger, wenn die Systeme nach und nach nicht mehr nach den alten Paradigmen funktionieren. Es gibt keinen fixen Kern mehr, in den keinerlei Bewegung hineinkommen kann. Es gibt nur noch lebende Systeme, die in permanentem Austausch mit der Umwelt stehen.
So möchte ich dich einladen zu einer Reise in deinen Herztempel, der meiner Meinung nach einen Kern des Menschseins darstellt und ganz genauso wie alle anderen natürlichen Systeme wie ein Torus funktioniert.

Prinzip Nummer 16     Übung Nummer 31

Übersicht/ Kapitel 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 Nachwort

Quelle EE Metatron und Michael durch Ingrid Sarah Haunsberger www.herzenslicht.eu

 

Numerologie:

Einführung

Zahlendeutung     Geburtstagszahl       Monatszahl     Der Name

Die Ebenen     Lebensnummer     Lebensweg     Lebenssinn

© H & S Club e.V                               Datenschutz            Impressum