buch

 

 

Verändere die Welt durch dein Sein

Wir haben gelernt, dass wir im Außen etwas verändern können. Wir werden dann glücklich sein, wenn wir unsere äußeren Umstände so perfekt organisiert haben, wie wir uns das vorstellen. Dadurch leben wir immer in der Vergangenheit, wo alles besser war oder in der Zukunft, wo alles gut wird. In Wahrheit funktioniert dieser Weg jedoch immer weniger. Denn wenn wir wirklich etwas be- wegen wollen, dürfen wir ganz nahe anfangen, nämlich in uns drin. Es gilt, hinzusehen, wer wir sind, was wir von Herzen leben möchten, und wenn uns noch etwas in uns hindert, dies zu tun, erst einmal daran zu arbeiten.
Viele Menschen glauben zum Beispiel, dass wenn sie erst den richtigen Job haben, genügend Geld verdienen, etc. wirklich Einfluss auf die Welt haben können. Doch dies ist ein weiterer menschlicher Irrglaube, den wir nun klar stellen können.
Wenn es eine Stimme in dir gibt, die dir immer wieder scheinbar Unmögliches aufträgt, hörst du viel- leicht gar nicht erst hin, weil dein Verstand sagt, das geht nicht in dieser Realität. Doch möglich ist auch, dass dies dein persönlicher Auftrag ist, deine Richtung, die du gehen darfst, ohne dass dies vielleicht je eine Person vor dir getan hat. Höre diese inneren Eingebungen und sieh zu, dass du aus- probierst, was du dich möglicherweise noch nie zuvor getraut hast.
Wir stehen global und auch in vielerlei Hinsicht persönlich vor einer riesigen Umwälzung. Die alten Systeme geben immer offensichtlicher ihren Geist auf. Diejenigen, die in den alten Prämissen fungi e- ren, versuchen noch immer mit alten Methoden Neues zu erschaffen. Doch wie wir alle immer besser erkennen können, funktioniert diese Vorgehensweise immer weniger. Denn alte Handlungsweisen können niemals etwas wirklich Neues erschaffen.
Darum geht es jedoch momentan ganz stark. Dass wir in uns und um uns zu neuer Energie greifen. Hast du schon einmal von freier Energie gehört? Wenn nicht, möchte ich dich einladen zu einem klei- nen Gedankenexperiment. Im Universum und somit auch auf der Erde steht unbegrenzt Energie zur Verfügung. Die meisten können diese Energie nicht mit ihren physischen Augen sehen. Doch es gibt Menschen, die diese Energie wahrnehmen können. Entweder, weil sie sie spüren oder sehen oder mit anderen Sinnen erfahren. Diese Fähigkeit ist ganz natürlich im Menschen angelegt. Wenn du deinen Weg zu deinem Innersten weiterhin gehst, wirst du auch schon bald feinfühliger sein für den enormen Reichtum, der darauf wartet, von uns entdeckt zu werden.

Das ist nämlich der wahre Sinn des Lebens: Deine Sinne mehr und mehr zu verfeinern, damit du immer mehr von dem Schatz in dir und um dich,

der immer da gewesen ist und immer da sein wird, wahr nehmen kannst.

Das mag dir vielleicht ein bisschen wenig vorkommen, doch wenn du dich darauf einlassen kannst, wirst du die Richtigkeit dieser Aussage erkennen.
Ich bitte dich deshalb, einen Wunsch an deine Seele zu senden:

„Seele,   ich   bin   bereit,   meine   Sinne   zu   erweitern   und  so   meiner   Bestimmung  näher   zu   kommen.   Bitte  gib mir die Situationen in meinem Leben, die es mir ermöglichen, das, was mir noch dazu fehlt, auf leicht  integrierbare  Weise  zu  erfahren.  Ich  danke  dir!“
Bitte schreibe dir diesen Satz wieder einmal ganz groß irgendwohin, wo du ihn jeden Tag laut sprechen kannst. Sei gespannt darauf, was sich für Wunder in deinem Dasein abzeichnen werden, wenn du die Worte von Herzen sprichst.
Wenn du immer mehr mit allen Sinnen spürst, wo du am besten als nächstes hingehst oder was zu tun ist, wirst du ganz automatisch in einen Fluss deines Lebens geraten, der dich immer näher zu dem bringt, was du leben darfst, damit du dein Innerstes, ganz Spezielles zum Ausdruck bringst.
Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch, dass es dienlich ist, FÜR etwas zu sein und nicht GEGEN etwas, denn das erzeugt nur wieder Gegenenergie. Sieh dich bitte einmal auf unserer Welt um. In den meisten Vereinigungen, die etwas verändern wollen, wird gegen etwas gewettert. So lehnen sich die Gegner der Parteien gegeneinander auf, Grenzen werden gezogen, wir fühlen uns getrennt vom Rest der Welt, der so anders, so unpassend ist, weil er nicht so ist, wie wir ihn gerne haben wollen.
Die Trennung, die entsteht, wenn wir etwas oder jemanden nicht akzeptieren, weil wir GEGEN ihn oder sie sind, geht wie ein Riss durch die Erdkruste und durch das Herz des anderen. Auch, wenn er oder sie sich dessen nicht bewusst ist, wird eine alte Verletzung damit neu aufgerissen. Jedes Mal, wenn  sich  jemand  auf  der  Erde   entschließt,  in  den  Krieg  zu  ziehen,  um  das  „Andere“  zu  bekämpfen.  Deshalb ist es so wichtig, wahre Gleichgültigkeit zu erlangen, die bereits Buddha und viele andere Meister gelehrt haben. Es geht hierbei nicht darum, dass alles unwichtig wird oder man abstumpft. Ganz im Gegenteil. Es geht darum, dass man die Wertschätzung allen Erfahrungen gleichermaßen entgegenbringen kann.
 

Übung Nummer 18     Übung Nummer 19

Übersicht/ Kapitel 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 Nachwort

Quelle EE Metatron und Michael durch Ingrid Sarah Haunsberger www.herzenslicht.eu

 

Numerologie:

Einführung

Zahlendeutung     Geburtstagszahl       Monatszahl     Der Name

Die Ebenen     Lebensnummer     Lebensweg     Lebenssinn

© H & S Club e.V                               Datenschutz            Impressum